Tipi am Abend

Historische Zelte für Barockfest, Schloßfest oder militärisches Biwak

rustikale Dekorationen für die Steampunkparty

NEU - Zelte und Dekorationen Afrika

Themendekorationen Wilder Westen

Tipidorf oder Tipi ? Goldwäsche oder Saloon

zu Gast bei Cowboy und Indianern

 

 

Das Wort Tipi setzt sich aus folgenden Sioux-Wörtern zusammen: Ti = Raum und Pi = zum Wohnen

Ein Tipi besteht aus einem Stangengestell und einer halbkreisförmigen Plane. Die Plane wird über das Gestell gelegt, an der Vorderseite überlappt und mit kleinen Holzstäben zusammengesteckt. Dadurch ergibt sich die typische Kegelform mit einer ovalen Grundfläche. An der Vorderseite des Tipis befindet sich über dem Eingang eine Rauchöffnung mit zwei Rauchklappen, die von hinten mit zwei Stangen gehalten werden. Unterhalb dieser Öffnung ist eine Feuerstelle und der Rest des Bodens ist mit Planen und Fellen ausgelegt.

Die Tipiplane wird mit Pflöcken am Boden verankert. Dadurch kann sie straff gespannt werden und hält selbst böigem Wind stand.

Unerlässlich für den Aufbau eines Tipis:

  • Zeltplane
  • Stangen
  • Zubehör (Speiler, Holzpflöcke, Erdnägel, Seil)
  • Lining
  • Regenschutz (Ozan)

Im Inneren des Tipis befindet sich oft ein so genanntes Lining (Futter, Auskleidung). Dieses isoliert das Innere des Zeltes gegen Hitze oder Kälte und bewirkt eine Art Kamineffekt, sollte das Tipi befeuert werden. Es entsteht eine urgemütliche Atmosphäre. Das Lining wird an der Innenseite der Stangen angebunden und reicht vom Boden bis etwa 1,50 m – 2,00 m Höhe je nach Tipigröße.

Als Regenschutz gibt es beim Tipi zwei verschiedene Möglichkeiten. Zum einen gibt es den schon benannten Ozan, der innerhalb des Zeltes oberhalb des Linings befestigt wird. Durch eine Überlappung beider Teile läuft das Regenwasser direkt hinter dem Lining ab. Bei einer anderen Variante handelt es sich um eine Regenhaube, eine Art Dach außerhalb des Tipis. Diese wird mit mehreren Seilen am Boden befestigt werden und sitzt über den Stangen. Dadurch kann das Regenwasser außerhalb des Tipis ablaufen.

Tipis gibt es in den verschiedensten Größen, beginnend bei einem Durchmesser von 3 m bis hin zu 9 m oder auch größer, je nach Bedarf.

Die Wahl der Tipigröße richtet sich nach dessen Nutzungszweck. Allgemein kann gesagt werden, dass Tipis bis zu einem Durchmesser von 6 m als Wohnzelt genutzt werden, größere als Gruppenzelte, als Zelte für Veranstaltungen oder als Highlight für gastronomische Einrichtungen wie Hotels und Gasthöfe.

In einem 3 m Tipi können zum Beispiel 5 Personen sitzen und bis zu 2 Erwachsene und max. 1 Kind schlafen. In einem 4 m Tipi können hingegen schon 8 Personen Platz nehmen und 4 Personen schlafen.

Bei den vielfältigen Möglichkeiten, ein Tipi zu gestalten, unterstützen wir Sie gern.

Wir beraten Sie hinsichtlich:

  • Materialauswahl
  • Zeltverankerung
  • Passgenauer Anfertigung von Zeltplane, Lining und Ozan
  • Inneneinrichtung

Wir setzen Ihre Vorstellungen von einer professionellen Anwendung um.